Mittwoch, 30. Mai 2007

Ästhetischer Fundamentalismus

Seitdem Franz Kremer Ende der 40er, Anfang der 50er Jahre antrat, seinen frisch gegründeten 1. FC Köln zum "Real Madrid des Westens" zu machen (und die Frage, wo von Köln aus gesehen Madrid liegt, lässig beseite schob), gibt es nicht wenige Puristen rund um den FC, für die nur eine Trikotfarbe in Frage kommt: Weiß muss es sein (aus Seide muss das Jersey wie noch in den 50er Jahren nicht mehr sein).

Die Farbpsychologen unter den Fans allerdings favorisieren rote Trikots, denn Rot steht für Aggressivität. Außerdem: Wer macht sich schon gerne ein weißes Hemd schmutzig?

Der FC, stets um Abwechslung bemüht, bietet natürlich jedes Jahr eine Mischung aus beidem. Alle Jubeljahre gibt es einmal ein rein weißes Trikot. Seltener ein rein rotes. Dieses Jahr gibt es gar kein Trikot, sondern ein Traingsleibchen - weiß mit roten Schultern und Ärmeln.

Gekauft wird es vermutlich trotzdem. Nicht von mir. Ich trage ein weißes Trikot.

Die Welt - aus Sicht der Südtribüne

Das Blog rund um den 1.FC Köln, die Fußball-Bundesliga und den ganzen Rest

Aktuelle Beiträge

Death
"Death is very likely the single best invention of...
Suedtribuene - 31. Jul, 11:36
Der 1. FC Köln gehört...
Seit 6 Jahren schreibe ich diesen Blog, zuletzt aus...
Suedtribuene - 18. Apr, 16:12
Viel Blut zu sehen
Es kommt selten vor, dass ich mit Karlheinz Wagner...
Suedtribuene - 21. Nov, 14:19
Wenn Träume wahr werden
Von diesem Satz haben Millionen Menschen auf diesem...
Suedtribuene - 27. Okt, 15:20
Die kölsche Schale
Die DFB-Meisterschale, daran sollte man heute mal wieder...
Suedtribuene - 5. Aug, 18:05

In eigener Sache




Stefan Keller, Martin Wagenpfeil, Georg K. Berres
Fang den Mörder. 4 CDs


Edith Kresta, Christel Burghoff
Strandgeschichten . Sonne, Sand und Sex

Suche

 

Die offizielle Zuschauerzahl

Partner

Stadionradio

Wettbüro

Status

Online seit 6873 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 31. Jul, 11:36

Credits

User Status

Du bist nicht angemeldet.